"Bio-Helden" und veganer Krümelkuchen mit Äpfeln und Marzipan

veganer Krümelkuchen mit Äpfeln und Marzipan
veganer Krümelkuchen mit Äpfeln und Marzipan

 

Wie groß oder klein dürfen Kartoffeln sein? Ist es ein Makel oder gar ein Mangel, wenn einige grüne Flecken auf der Schale sind? Und was ist mit Karotten, die ziemlich krumm oder knubbelig gewachsen sind? 

Besonders wenn die Lebensmittel "Bio" angebaut werden, kann es vorkommen,  dass sie nicht dem klassischen Schönheitsideal entsprechen.

 

Und dann landen sie nicht im Supermarkt und erst recht nicht bei uns, sondern werden wegen strenger Regularien, aussortiert... werden "umsonst" produziert, ohne dass es notwendig wäre.

 

Schade, denn die meisten von uns wären sicher bereit auch das unhübsche Obst und Gemüse zu kaufen... oder??!?!

Bei Penny kann man jetzt zweibeinige Karotten, nicht-ovale Kartoffeln und ihre individuellen Obst-und Gemüsefreunde unter dem Namen Bio-Helden antreffen.

In ihrem Standard-Bio-Sortiment sind jetzt nicht nur die optisch einwandfreien, sondern auch Obst- und Gemüsesorten mit Macken zu finden, die beigemischt werden.

 

Bei der Pressekonferenz, auf der vor 2 Wochen die Bio-Helden von Penny vorgestellt wurden,  ging es viel um die andere Art der Wertschätzung, die den Bio-Bauern und Ihren Produkten entgegen gebracht wird, um weniger Verschwendung und eine höhere Wirtschaftlichkeit - natürlich! 

 

Es gab sehr nette Gespräche mit Daniela von Daniela´s Foodblog und Kim-Joelle von chezkimjoelle, leckere Kleinigkeiten aus Bio-Helden zubereitet und einige Informationen rund um das Thema Foodwaste.

Schlagworte wie Nachhaltigkeit, Natürlichkeit, Wertschätzung und Anerkennung standen dabei im Mittelpunkt.

 

Was ich persönlich aber als besonders wichtig an dieser Kampagne erachte, ist der aufklärende Charakter....Penny gibt den Bio-Helden ein Gesicht und weist darauf hin, dass viel Obst und Gemüse nur aufgrund von optischen Mängeln aussortiert wird und tut etwas dagegen.

 

Allein die Chance, Menschen, die sich sonst gar nicht mit solchen Thematiken auseinandersetzen, zu erreichen und ihnen einen Denkanstoß zu geben, ist es mir schon wert die Bio-Helden zu unterstützen :)

 

 Und wie mache ich das?!?!

 

Klar, ich backe!!! Ich habe Krümelkuchen gebacken (die Idee ist von den ganz tollen Rezeptkärtchen von der Veranstaltung geklaut:) )

 

Mal wieder vegan und mit leckeren Bio-Äpfeln.

veganer Krümelkuchen mit Äpfeln und Marzipan
veganer Krümelkuchen mit Äpfeln und Marzipan

Für eine Tarteform mit ca. 26 cm Durchmesser habe ich benötigt: 

 

350 g Mehl

150 g Marzipan

500 g Äpfel

180 g vegane Margarine

130 g Zucker

Mark von 1 Vanilleschote

2 TL Backpulver

1 EL Zimt

Heizt den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

 

Schneidet die Äpfel in kleine Stücke und reibt das Marzipan klein.

 

Vermengt in einer Schüssel alle weiteren Zutaten mit den Händen zu einem krümeligen Teig.

Fettet die Backform, verteilt die Hälfte des Teiges auf dem Boden der Backform und drückt ihn fest.

Gebt dann die Apfelstücke und das Marzipan darauf und bedeckt alles mit dem restlichen Krümelteig.

 

Backt den Kuchen für ca. 40 Minuten und lasst ihn abkühlen, bevor Ihr ihn genießt... 

veganer Krümelkuchen mit Äpfeln und Marzipan

Ich wünsche Euch sehr viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen...

 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0