Mini-Burger und Zitronen-Minze-Wasser

Zitronen-Minze-Wasser und Mini-Burger
Zitronen-Minze-Wasser und Mini-Burger

Auf einer Gartenparty dürfen zwei Dinge niemals fehlen: eisgekühlte Getränke und Häppchen...

 

Als Getränk hätte ich super erfrischendes Zitronenwasser mit Ingwer und Minze im Angebot und, dass die  Häppchen heute vegetarische (und nicht vegetarische) Mini-Hamburger sind, wird wohl auch niemanden stören, oder??!?!

 

Na dann dürfte die nächste Feier ja gerettet sein :)

Zitronen-Minze-Wasser

Das leckere Wasser ist erdenklich einfach herzustellen.

 

Ihr braucht:

Eiswürfel

Sprudelwasser

Minze

Ingwer

Zitronen

 

Füllt Euer Gefäß (z.B. den Krug) mit Eiswürfeln, gebt den Saft von 1 Zitrone hinein, schneidet eine zweite in Scheiben und gebt diese dazu. Nehmt etwa 1/2 Bund Minze, zupft grob die Blätter vom Stängel ab und gebt sie hinein. Wer mag kann noch ein etwa daumengroßes Stück Ingwer in feine Scheiben geschnitten dazu geben. Zuletzt wird alles mit Sprudelwasser aufgefüllt und kurz durchgerührt.

Das tolle an diesem Erfrischungsgetränk ist, dass es eigentlich keine Kalorien hat. Vor allem, wenn man bedenkt wie viel Zucker in klassischen Limonaden ist, ist dieses Wasser ein wahres Leichtgewicht :) Und steht seiner süßen Schwester geschmacklich in nichts nach und hat einen tollen Erfrischungsfaktor. 

Außerdem könnt Ihr total erfinderisch sein. Gebt anstatt Zitronen doch Limetten hinein oder ein paar Gurkenscheiben und Basilikumblätter...

 

Mini-Burger Veggie und klassisch

Das Rezept für diese leckeren kleinen Kerle habe ich aus der Sommerausgabe von sweet paul (leicht abgewandelt). Ich habe aber zusätzlich zur vegetarischen Variante auch ganz klassische Mini-Burger gemacht.

Die Buns sind - ich muss es so sagen - die besten gewesen, die ich je gemacht habe. Super fluffig und weich kommen sie daher und saugen sich genau richtig mit den Saucen voll <3 Herrlich!!!

 Im Rahmen meines Bloggeburtstags verlose ich im übrigen 2 Jahresabos von sweet paul... also schaut schnell vorbei und macht mit (falls es noch nicht geschehen sein sollte).

Für 40 Mini-Buns braucht Ihr:

550 g Mehl

1 Würfel frische Hefe

1 EL Zucker

200 ml lauwarme Milch

60 g weiche Butter

1 Ei

2 TL Salz

1 Eigelb 

2 EL Sesamsamen

 

Für den Veggie-Belag:

200 g Feta

1 Glas eingelegte, gehäutete Paprika

20 Basilikumblätter

100 g Basilikumpesto (gekauft oder diese, die ich in meinem Monkeybread verbacken habe)

 

Für die Fleischvariante:

400 g Rinderhack

1 EL Senf

1 Ei

Salz

Pfeffer

80 ml Milch

20 Scheiben Gurke

20 Tomatenscheiben

Ketchup

Mayonnaise (vielleicht möchtet Ihr diese Bacon-Maple Aioli dazu machen???)

Gebt für den Teig das Mehl in eine Schüssel und drückt eine Mulde hinein. Bröckelt die Hefe hinein und streut den Zucker darüber. Verrührt die lauwarme Milch mit 50 ml warmen Wasser und gebt die Hälfte davon über die Hefe. Rührt etwas Mehl vom Rand ein und lasst es abgedeckt etwa 15 Minuten an einem waren Ort gehen.

Gebt die restliche Milchmischung, die Butter, das Ei und das Salz zum Teig und knetet ihn gründlich zu einem glatten elastischen Teig. Sollte sich der Teig nicht von der Schüssel lösen, also zu klebrig sein, gebt noch ein wenig Mehl hinzu und knetet weiter.

Lasst den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

 

Legt 2 Backbleche mit Backpapier aus. 

Knetet den Teig kurz durch und teilt ihn in 40 gleich große Teile, die Ihr zu Kugeln formt. Legt die Kugeln mit etwas Abstand auf die Backbleche und drückt sie flach. 

 

Gebt den Teigkugeln noch einmal 20 Minuten Zeit, um an einem warmen Ort etwas mehr aufzugehen.

Heizt den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. 

Vermengt das Eigelb mit 1 EL Wasser und bestreicht die Brötchen mit der Mischung. Bestreut sie mit einigen Sesamsamen und backt die Brötchen 15-20 Minuten, bis sie goldgelb sind. Lasst sie auf einem Kuchengitter auskühlen.

Für den Veggie Belag schneidet Ihr den Feta in 20 Stücke, die Paprika schneidet Ihr ebenfalls kleiner, die Basilikumblätter wascht Ihr und trocknet sie ab.

 

Schneidet 20 Buns auf , bestreicht sie mit etwas Pesto und belegt sie mit Paprika, Feta und Basilikumblättern. Fixiert sie mit kleinen Holzspiessen.

Für die klassischen Burger das Fleisch mit Ei, Senf und der Milch vermengen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Daraus 20 Pattys formen und auf dem heißen Grill (oder in der Pfanne) wenige Minuten grillen (braten).

 

Schneidet die restlichen Burgerbuns auf, bestreicht die Ober- und Unterseite mit etwas Ketchup bzw. Mayonnaise und gebt eine Tomaten- und Gurkenscheibe darauf. Wenn das Fleisch fertig ist, belegt die Buns damit und fixiert sie mit einem Holzstäbchen.

Und dann sind Eure Mini-Burger auch schon einsatzbereit... 

Ich wünsche Eich viel Spaß beim Nachmachen und Verputzen! 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0