Stutenkerle von tee un kooken {Gastbeitrag}

Stutenkerle
Stutenkerle

Heute kommt Carina von Tee un Kooken zu Besuch und bringt uns kleine Männlein mit, die wir vernaschen können :) 

Stutenkerle können je nach Region die unterschiedlichsten Namen haben - Weckmann, Klausenmann, Hefekerl oder Kiepenkerl - und werden klassisch aus Hefeteig hergestellt. In der Version von Carina spart man sich eine Menge Zeit, da sie Quark-Öl-Teig verwendet. 

Und ich will Euch auch nicht länger aufhalten... los geht´s mit dem Beitrag:

Hach, ich freue mich sehr über die Einladung der lieben Ria zu ihrem Adventskaffeeklatsch und euch etwas Leckeres mitbringen zu dürfen. Ich finde die Idee wunderbar gemeinsam die Adventszeit zu genießen und Leckereien auszutauschen. 

Mein Name ist Carina und ich blogge ansonsten auf der Seite www.teeunkooken.de. Der Name mag einigen von Euch eventuell befremdlich vorkommen, denn der Name meines Blogs ist Plattdeutsch und heißt auf Hochdeutsch Tee und Kuchen. Wie man schon dem Namen entnehmen kann, gibt es auf meinem Blog neben Kuchen, Keksen und Cupcakes auch das ein oder andere friesische und norddeutsche Rezept. 

Passend zum kommenden Nikolaus habe ich ein Rezept für Stutenkerle mitgebracht. Bei uns im Norden gibt es den Stutenkerl immer zum Nikolaus in den Strumpf. Meine Stutenkerle sind jedoch nicht aus dem klassischen Hefeteig sondern auch einem wunderbar saftigen Quark-Öl-Teig. Mit ein wenig Butter oder Marmelade schmecken sie einfach herrlich gut zum Nikolausfrühstück oder auch am Nachmittag zum Tee.

Stutenkerle

Zutaten für etwa 4 große oder 8 kleine Stutenkerle:

300 g Mehl (ich bevorzuge Dinkelmehl)

2 TL Weinsteinbackpulver

150 g Quark (Magerstufe)

70 ml Milch und ein wenig zum Bestreichen

60 g Zucker

1 Prise Salz

1 Ei 

60 ml neutrales Pflanzenöl

Nach Belieben:

Rosinen

Schokotröpfchen

Hagelzucker

Zubereitung:

Zunächst das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. 

Den Quark mit der Milch, dem Zucker und dem Salz in einer zweiten Schüssel glatt rühren. Dann das Ei unterschlagen. Daraufhin das Öl möglichst löffelweise unter ständigem Rühren dazugeben.

Im Anschluss das Mehlgemisch hinzufügen und alle Zutaten mit einem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Den klebrigen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, mit bemehlten Händen durchkneten und etwa einen Zentimeter dick ausrollen.

Zum Ausstechen der kleinen Stutenkerle kann man einen Lebkuchenmann-Ausstecher benutzen. Außerdem können die beiden Schablonen beim Ausschneiden zur Hilfe genommen werden (findet Ihr am Ende des Beitrags).

Anschließend die Stutenkerle auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und mit ein wenig Milch bestreichen. 

Mit den Rosinen oder den Schokotröpfchen Augen, Mund und Knöpfe legen. Nach Belieben den Stutenkerl mit Hagelzucker verzieren. 

Die Stutenkerle im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten goldbraun backen. 

Stutenkerle

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne, entspannte Vorweihnachtszeit. 

Einen großen Dank an Dich, liebe Ria, für meine Einladung zu dem Adventskaffeeklatsch und auch Dir auch wunderbare Vorweihnachtszeit.

Gröten ton tweede Advent un een mooien Nikolausdag,

 

Carina 

Den Dank kann ich nur zurück geben, liebe Carina! Deine Stutenkerle sehen super aus und sind ein großer Spaß vor allem für die Kleinen. Auch Dir eine wundervolle Adventszeit und allen anderen:

 

Viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen!

 

Morgen ist übrigens Laura von Glück am Stück bei mir zu Gast, die auch etwas sehr dekoratives mitbringt :)

 

Herzlichst, Ria

Stutenkerle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0