Kokos-Pistazien-Cupcakes

Kokos-Pistazien-Cupcakes

Heute ist der 4. Advent. Und wir machen uns auf und treffen uns mit der Familie zum echten Adventskaffeeklatsch... ich freue mich seeeeehr! Denn heute kann ich endlich einmal nicht nur virtuell die Kaffeetafel bestücken. 

Ich finde ja Cupcakes immer ganz praktisch. Sie sehen hübsch aus und man kann relativ schnell auch größere Mengen zubereiten. 

Heute habe ich eine ganz besonders leckere und weihnachtlich aussehende Kombination im Angebot: Kokosnuss und Pistaziencreme!

Kokos-Pistazien-Cupcakes

Rezept

Für 10 Cupcakes braucht Ihr:

Für den Teig

80 ml Rapsöl

100 g Zucker

Mark von 1/2 Vanilleschote

2 Eier

150 g Mehl

1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver

1 Prise Salz

120 ml Kokosmilch

30 g Kokosraspeln

 

Für die Creme

2 Eiweiß

100 g Zucker

120 g weiche Butter

100 g Pistazienbrotaustrich (wenn möglich ohne Crunch)

 

Außerdem

1 EL Koksraspeln 

einige gehackte Pistazien

optional grüne Pastenfarbe

 

Legt Euer Muffinblech mit Papierförmchen aus und heizt den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor.

Schlagt in einer Schüssel das Öl mit dem Zucker, dem Vanillemark und den Eiern cremig auf. Gebt dann das Mehl, das Backpulver und das Salz dazu und rührt es unter. Jetzt folgt die Kokosmilch, die Ihr ebenfalls in den Teig einrührt. Zuletzt hebt Ihr kurz die Kokosraspeln unter. 

Verteilt den Teig gleichmäßig auf die Förmchen. Bei mir hat es sich bewährt, einen Eisportionierer zu verwenden. Ihr könnt natürlich auch mit Löffeln oder anderen Teig-Portionierern arbeiten.

Backt die Cupcakes etwa 22 Minuten, bis die Oberfläche leicht beginnt sich zu bräunen.

Lasst sie kurz im Muffinblech abkühlen und stellt sie zum kompletten Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Kokos-Pistazien-Cupcakes

Für die Creme gebt Ihr die Eiweiß mit dem Zucker ins in eine Schüssel und erwärmt sie über dem Wasserbad. Rührt regelmäßig um, so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Wenn Ihr etwas von der Masse zwischen den Fingern verreibt, dürft Ihr keine Zuckerkörner mehr spüren. 

Schlagt dann die Eiweißmasse in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer so lange, bis sie steif ist und glänzt. Gebt dann nach und nach die Butter hinzu und schlagt alles so lange, bis sich eine homogene Creme gebildet hat. Dann rührt kurz die Pistazeincreme ein. 

Wenn Euch die Creme nicht grün genug ist, könnt Ihr sie mit ein wenig grüner Pastenfarbe etwas intensiver einfärben.

Füllt die Creme in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle und drapiert "Häufchen" auf den abgekühlten Cupcakes. Bestreut sie mit einigen gehackten Pistazienstücken und den Kokosraspeln.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen!!!

 

Herzlichst, Ria

Kokos-Pistazien-Cupcakes

Kommentar schreiben

Kommentare: 0