Ofen-Rührei

Beim Frühstück zu Schlemmen gehört zu einer meiner liebsten Beschäftigungen... am Besten mit richtig viel Auswahl auf dem Esstisch: verschiedene Brötchen und Brote, Käse, Wurst, Tomaten, Gurken, ein paar Beeren, Joghurt und irgendetwas mit Ei! 

Dass das kein normales "Unter-der-Woche"-Frühstück ist, ist hoffentlich jedem klar. Denn dann muss es schnell gehen. Also zumindest ohne viel Aufwand. Und wie schön wäre es, am Morgen trotzdem ein warmes Ei-Gericht zu verputzen... Und wenn etwas übrig bliebe, könnte man es als kleinen, leichten Snack mit ins Büro nehmen... hach, das wär´ toll!

Wenn Ihr auch so denkt, habe ich genau das Richtige für Euch. Macht Euer Rührei einfach im Ofen. Das ist nichts Neues, stimmt!!!

Aber echt praktisch und lecker und relativ gesund und solltet Ihr es noch nicht gemacht haben, probiert es einfach aus! Ich find´s super!

Für 8 Muffins braucht Ihr:

6 Eier

50 ml Milch

1-2 Frühlingszwiebel

1/2 Paprika

1 Tomate

30 g Schinkenwürfel

50 g geriebenen Parmesan 

Salz, Pfeffer

Wenn Ihr morgens wirklich keine Zeit verlieren möchtet, dann hackt das Gemüse bereits am Abend zuvor in kleine Würfel (bei den Tomaten die Kerne entfernen) bzw. Ringe und lagert die Tomate mit der Paprika und der Hälfte der Frühlingszwiebel in einer kleinen Dose im Kühlschrank, die andere Hälfte der Frühlingszwiebel wandert in eine separate Dose. 

Das Muffinblech könnt Ihr auch gleich parat stellen. Ich habe die Muffins in Silikonformen gebacken, die ich in ein Muffinblech gestellt habe. Daraus lassen sie sich leicht lösen, Papierförmchen weichen i.d.R. durch. Ihr könnt das Rührei aber auch direkt im gefetteten Muffinblech backen.

Heizt den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vor. Verquirlt die Eier mit der Milch und würzt es mit Salz und Pfeffer.

Verteilt die Eimasse auf die Muffinformen. Verteilt dann das gehackte Gemüse auf vier der Formen, in die anderen gebt Ihr die Schinkenwürfel mit den restlichen Frühlingszwiebeln. Bestreut die Masse mit etwas geriebenen Parmesan und backt das Rührei etwa 20-25 Minuten im Ofen. Die Oberfläche sollte sich deutlich nach außen gewölbt haben (sie fallen aber nachdem sie aus dem Ofen kommen wieder zusammen) und leicht gebräunt sein. 

Wenn das Rührei aus dem Ofen kommt, solltet Ihr noch ein bisschen Geduld haben, damit Ihr Euch nicht die Schnute verbrennt und dann könnt Ihr auch schon zuschlagen :)

 

Und als Snack für die Arbeit, fürs Picknick oder den Osterbruch eignen sie sich übrigen auch... wie passend, denn bei What Ina Loves dreht es sich beim #letscooktogehther genau darum 😃. Wenn Ihr weitere Inspiration sucht, klickt doch mal rüber! 

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und Vernaschen!

 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jessis SchlemmerKitchen (Mittwoch, 12 April 2017 10:49)

    Liebe Ria,
    Sonntags muss es bei mir einfach zum Frühstück Ei geben, egal ob gerührt, als Spiegelei oder aus dem Ofen. Deine Variante klingt köstlich und wird aufjedenfall ausprobiert ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

  • #2

    Anastasia von Papilio Maackii (Donnerstag, 13 April 2017 17:09)

    Huhu Ria,
    die sehen total lecker aus und stelle ich mir für ein Brunch wirklich passend vor! Muss ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Liebe Grüße, Anastasia