Essbare Christbaumdeko von Glück am Stück {Gastbeitrag}

Essbare Christbaumdeko
Essbare Christbaumdeko aus Mürbeteig

Wie dekoriert Ihr für Weihnachten? Habt Ihr immer dieselben Farben, Designs und Konzepte oder braucht Ihr jedes Jahr etwas neues?

Ich persönlich habe über die letzten Jahre so einiges angesammelt und bin froh, dass wir einen ausreichend großen Keller haben, in dem die Kisten unterjährig verstaut werden können. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen mal eine "Weihnachtsdeko-Kaufpause" zu machen... wir haben so viel Kram, ich könnte locker diverse große Weihnachtsbäume dekorieren. Die Vernunft, mein Mann und der Kontostand sagen: Bedien´ Dich doch aus Deinem Fundus. Also gebe ich mir große Mühe, dies auch zu tun. Aber so richtig leicht fällt es mir nicht. Zusätzlich quäle ich mich auch noch mit Besuchen der einschlägigen Deko-Dealer :) Das Glitzer-Gucken und Kugeln-Bestaunen und Ideen-Holen gehört für mich irgendwie zu dem ganzen Wahn und Brimborium dazu und ich liebe es!!! Bisher bin ich auch relativ standhaft geblieben - Kerzen, Servietten und ein paar Sternchen zählen nicht, oder??!?!

Als hätte Laura von Glück am Stück gewusst, was ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, hat sie eine Idee für essbarer Christbaumdeko mitgebracht :) Schaut mal...

Weihnachten ist bei uns mehr oder weniger ein anderes Wort für durchgängiges Essen vom 1. Dezember oder 1. Advent bis zum 2. Januar. Warum auch nicht, es ist ja schließlich kalt und man muss sich auch von innen wärmen...Das große Aber ist jedoch, dass mir spätestens am 2. Advent die Lust am Essen vergangen ist, es aber noch so viel zu entdecken gibt. Da sind die Klassiker: kandierte Weintrauben, gebrannte Mandeln, Crepe mit Nutella, Kekse und Stollen sowie jedes Jahr die Neuentdeckungen: exotische Schokoladensorten, Matcha Latte oder veganes Gebäck. Ich habe herausgefunden, dass es sich wesentlich besser knabbert als in großen Mahlzeiten zu Essen, daher hat inzwischen sogar die essbare Dekoration ihren Weg an unseren Weihnachtsbaum gefunden.

Das ist natürlich nur die halbe Geschichte. Die andere Hälfte ist, dass mir jedes Jahr ein anderes Missgeschick mit den Kugeln passiert. Fallen sie im einen Jahr runter, kann ich sie im nächsten Jahr nicht mehr finden, habe vergessen wem ich sie ausgeliehen habe oder die Farbe passt nicht zum Dekorationskonzept. Wenn dem so ist, ist es unglaublich praktisch Blogger zu sein, denn für meine Mürbeteig-Dekoration habe ich immer alles zu Hause und man kann sie auch noch fix nachts herstellen (erprobter Weise!). Außerdem hat man gleich ein Geschenk für die (Schwieger-)Familie sowie mindestens die Hälfte der Säckchen vom Adventskalender...

Ihr könnt für die Ausstecher euer eigenes Mürbeteigrezept verwenden, es ist der gleiche Teig wie bei Plätzchen. Der Vorteil an meinem Teig ist, dass er nicht ruhen muss.  Dem Teig kann man beliebig viele Gewürze hinzufügen (ich nehme immer etwas Lebkuchengewürz) und wer keine Küchenmaschine hat, kann die Bonbons auch mit einem Hammer zerkleinern, sie schmelzen im Ofen eh. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Essbare Dekoration aus Mürbeteig

150g kalte Butter

1 EL Vanillezucker

300g Mehl

75g Puderzucker

Salz

1 Ei

Kakaopulver

nach Belieben Muskat, Pumpkin Spice oder Lebkuchengewürz

Fruchtbonbons ohne Füllung

1. Bis auf den Kakao, die Zutaten verkneten bis ein glatter, fester Teig entsteht. Die Hälfte abtrennen und den Kakao einkneten (dauert eine Weile).

2. Die Arbeitsfläche mehlen, den Teig ausrollen und in Kreise ausstechen. Beim hellen Teig die Mitte mit einer Tülle oder einer Spitzbubenform ausstechen. Beim dunklen Teig mit einer Tülle oder einem Strohhalm kleine Kreise ausstechen und mit einem Schaschlikspieß ein Loch am oberen Ende vorstanzen.

3. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die hellen Kekse für 8-9 Minuten backen bis sie goldgelb sind. Die dunklen Kekse für 4 Minuten backen, dann die Bonbons zerkleinern (Mixer oder Hammer) und in die Löcher der dunklen Kekse einfüllen (ging bei mir am besten mit einem Strohhalm) und nochmal 4-5 Minuten backen.

4. Die Kekse auskühlen lassen und verzieren.

Vielen Dank, liebe Laura, für Deine Idee zur essbaren Christbaumdeko :) Ich würde sagen, mein Weihnachten ist gerettet ;) Ich wünsche Dir eine entspannte Vorweihnachtszeit!

 

Und Euch viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen.

 

Herzlichst, Ria

 

Essbare Christbaumdeko aus Mürbeteig

Kommentar schreiben

Kommentare: 0