· 

Goldene Milch und Kurkumapaste

Meine erste goldene Milch habe ich im Sommer in Berlin getrunken. Ich hatte schon so oft davon gelesen und gehört und sie auf Instagram gesehen... da ich prinzipiell ein großer Fan von Kurkuma bin - das ist der Hauptbestandteil - musste ich sie also probieren.

Schön würzig war sie und wirklich golden, aber bei knapp über 30°C vielleicht nicht das optimale Getränk :)

Als ich heute morgen aus dem Haus ging, hat das Thermometer ganze 2°C angezeigt und als mich am Nachmittag beim Einkauf im Stammsupermarkt ein Päckchen frischer Bio-Kurkuma anlächelte, war klar, dass ich es einmal mit der goldenen Milch probieren wollte. 

Ich habe gleich eine etwas größere Menge der Paste hergestellt, die man im Kühlschrank einige Tage aufbewahren kann, um dann immer wieder schnell eine wärmende, würzige, samtige, goldene Milch genießen zu können.

Ich finde dieses Getränk passt wirklich super in diese Jahreszeit und zu den süßen Zimtschnecken-Cookies. Es löst in mir ein richtig wohliges Gefühl aus und wie praktisch, dass Kurkuma sich positiv auf den Organismus auswirkt und entzündungshemmend ist.

Wichtig bei der Zubereitung der Paste für die goldene Milch ist, dass Ihr den schwarzen Pfeffer unbedingt mit dazu gebt. In ihm ist ein Stoff, der den Körper die guten Wirkstoffe aus dem Kurkuma besser zugänglich macht.

Rezept für Kurkumapaste

Für ein kleines Schraubglas benötigt Ihr:

30 g frischen, geschälten Kurkuma

15 g frischen, geschälten Ingwer

1 geh. TL Zimtpulver

1 TL gemahlener Kardamom

1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer

2 geh. EL Kokosöl

ca. 80 ml Wasser

Püriert alles mit dem Mixstab oder der Küchenmaschine zu einer glatten Paste. Kocht sie etwa 8-10 Minuten unter ständigem Rühren auf. Sollte sie zu fest werden, gebt esslöffelweise Wasser hinzu. Füllt die Paste in ein sterilisiertes Schraubglas und bewahrt sie im Kühlschrank auf.

Um ein Glas goldene Milch zuzubereiten rührt Ihr 1 1/2-2 TL der Paste in 200 ml Milch (Mandel-, Hafer-, Reis- oder auch Sojamilch) ein und erwärmt sie. 

Ich süße meine goldene Milch nicht, es steht Euch aber natürlich frei, z.B. noch etwas Honig hinzu zu geben. 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und Genießen.

 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0