· 

Kürbis-Brownies

Kürbis-Brownies

Gefühlt hat er schon vor 2 Monaten begonnen... jetzt ist er auch tatsächlich da: der Herbst.

Ich mag den Herbst... wenn es nicht die ganze Zeit regnet :)

Wenn die Blätter sich verfärben, es etwas kühler wird und es einfach nur Spaß macht, den Sonntag mit seinen Lieben kuschelig zu Hause zu verbringen oder durch´s  Laub zu spazieren. SCHÖN!!!

 

Und was darf da nicht fehlen?

 

Kürbis... am besten in allem und zu allem verarbeitet: pur in Streifen geschnitten aus dem Backofen, als Pie, Suppe, Püree oder Beilage. Heute gibt es aber als Einstimmung in den Halloween Monat Kürbis-Brownies vom Blech.

 

Ich verwende meistens Hokkaido Kürbis, da man diesen nicht schälen muss.Ich könnte mir aber auch einen Butternuss-Kürbis ganz hervorragend in diesem Kuchen vorstellen....

Rezept

Mein Blech ist etwa 30x40 cm groß und dafür brauche ich folgende Zutaten.

 

Kürbispüree 

500 g Kürbisfleisch

5 EL Zucker

1 EL Zimt

180 g Frischkäse

2 Eier 

Teig

500 g Zartbitterschokolade

400 g Butter

300 g Zucker

6 Eier

150 g Mehl

100 g Kakaopulver

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz

Beginnt mit dem Kürbispüree. Hierfür würfelt Ihr den Kürbis fein und gebt ihn mit dem Zucker, dem Zimt und 100 ml Wasser in einen Topf. Bei schwacher Hitze dünstet Ihr den Kürbis sehr weich und püriert ihn anschließend. Rührt dann den Frischkäse und die Eier unter und lasst die Masse etwas abkühlen.

 

Heizt nun den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor, während ihr schon einmal die Schokolade im Wasserbad unter ständigen Rühren schmelzt. Am besten fettet Ihr auch schon einmal Eure Backform/Euer Blech oder legt es mit Backpapier aus.

Kürbis-Brownies

Schlagt jetzt die Butter mit dem Handrührer schaumig auf. Gebt jetzt den Zucker und die Eier hinzu und verrührt das ganze gründlich. Jetzt wird die flüssige Schokolade eingerührt. Vermischt in einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten miteinander und hebt sie dann unter die Ei-Masse. Diesen Teig streicht Ihr auf die Form. Das Kürbispüree verteilt Ihr löffelweise darauf und hebt es locker unter den Teig, so wie man es auch bei Marmorkuchen macht. 

 

Der Kuchen wird etwa 35 Min. im Ofen gebacken.  Wenn der Teig nicht komplett durchgebacken ist schmeckt er mir persönlich noch etwas besser... aber das ist nun wirklich Geschmacksache. Ihr könnt natürlich auch mit dem Stäbchen testen, ob der Brownie durchgebacken ist und die Backzeit dementsprechend verlängern.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen <3 und kündige schon einmal einige Rezepte rund um Halloween an. Wenn Ihr in den nächsten Wochen fleißig mitlest, könnt Ihr am 31.10. eine stattliche Party mit allerlei Süßkram und Leckerein ausstatten. Ich hoffe Ihr freut Euch genauso drauf, wie ich es tu.

 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0