Kürbis-Grießbrei mit ofengerösteten Rote Beete und Speck

Ich liebe den Herbst nicht nur, weil er die schönsten Farben hervor bringt, sondern vor allem, wegen der Vielzahl an leckeren und gesunden Dingen, die jetzt geerntet werden. Da lohnt sich doch glatt ein Blick in den Saisonkalender, um nach den Protagonisten für mein heutiges Rezept zu suchen :)

Verschiedene Rüben- und Kohlsorten, Pastinaken, Karotten und auch 2 meiner liebsten Gemüse haben nämlich gerade Saison: Kürbis und rote Beete. 

Tatsächlich habe ich beide noch nicht miteinander kombiniert, aber schon den einen oder anderen Kürbiskuchen gemacht oder dieses feine Rote Beete-Brot (nur falls Ihr nach weiterer Inspiration sucht und genau so große Fans dieser Gemüsesorten seid).

Und was könnte besser zum Thema "Aus dem Gemüsegarten" passen, als eben diese beiden Herbstboten zu verarbeiten?

Ich starte nämlich genau heute in die letzte Woche unserer #herbstschlemmerei und bin fast ein wenig wehmütig! Es hat so viel Spaß gemacht mit den anderen lieben Bloggerkollegen den Herbst zu feiern und ich bin mehr als begeistert, was für wundervolle Köstlichkeiten dabei zusammen gekommen sind.

Letzte Woche sind dabei zum Motto "herbstliche Goldstücke" diese Lieblingsrezepte entstanden:

 

fraustillerbackt - Buchteln mit Pflaumen

little sweet things - Kürbis Cupcakes

das Backstübchen - Honigkuchen mit Feigen

Amandas Liebe - Rote Beete Ziegenkäse Flammkuchen

Herzstück - Pflaumenmus

Sahnewölkchen - Apfel-Scones

Keksstaub - Nutella Birnen Kuchen

 

Wenn Ihr auch ein herbstliches Rezept veröffentlicht habt, benutzt gerne #herbstschlemmerei in den Sozialen Medien, so können wir Euren Beitrag finden und die Rezeptsammlung wird noch ein wenig größer und bunter. 

Und wenn Ihr Euch nur inspirieren lassen möchtet, schaut doch einmal auf unserem HalloHerbst-Board auf Pinterest vorbei!

 

Auch wenn die Aktion nicht mehr so lange läuft, traurig sein lohn sich nicht, denn - Achtung Spoiler - wer weiß, vielleicht gibt es ja schon demnächst ein neues Blogevent ;) Schaut einfach zwischendurch bei uns vorbei...

Das Rezept, das ich heute für Euch dabei habe, klingt vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig.

Ich habe einen herzhaften Grießbrei gemacht... zu Recht könnt Ihr fragen, was das soll!!! Aber ich sage Euch: Es schmeckt richtig lecker!!!

Polenta oder amerikanische Grits sind sehr ähnlich, erfreuen sich in Ihren Heimatländern großer Beliebtheit, und eigentlich wollte ich auch einen Maisgrieß machen... doch dann hat mich im Geschäft diese Tüte Dunkelgrieß angelacht ;) Nun ja und das Ergebnis seht Ihr hier. Wundervoll in den schönsten Herbstfarben und wahres Futter für die Seele.

Bei mir kam ausgelassener Speck auf den Brei, diesen könnt Ihr natürlich weglassen, dann habt Ihr eine vegane Speise. Wenn Ihr einen Teil der Brühe beim Brei durch Milch oder Sahne ersetzt, wird es etwas gehaltvoller :)

So, jetzt habe ich aber auch genug geschwärmt... habt Ihr Hunger?

Rezept

Für 4 Portionen braucht Ihr:

Für den Grießbrei

1 mittelgroße Zwiebel

2 Knoblauchzehen

200 g Dinkelgrieß

600-700 ml Gemüsebrühe

200 g Kürbispüree*

3 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

 

Für die rote Beete

5 mittelgroße Rote Beete (ca. 500 g)

1 große rote Zwiebel

2 EL Olivenöl

3 EL Balsamico Essig

1 EL Rohrohrzucker

einige Stängel frischer Thymian

Salz, Pfeffer

 

Außerdem (optional)

300 g Speck in Würfeln

Beginnt mir der Ofen-Rote Beete.

Heizt den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vor.

Schält die rote Beete (verwendet am besten Handschuhe!!!) und schneidet sie in kleine Würfel mit ca. 1 cm Kantenlänge. Hackt die Zwiebel fein. Vermischt alles mit den restlichen Zutaten und verteilt es in einer großen Auflaufform.

Backt die Beete ca. 30 Minuten. Rührt alle 10 Minuten einmal um und schmeckt sie noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.

Für den herzhaften Grießbrei schneidet Ihr die Zwiebel und den Knoblauch in feine Stückchen. Erhitzt das Öl auf mittlerer Stufe in einem Topf und dünstet beides darin einige Minuten glasig an.

Gebt die Brühe hinein und lasst sie aufkochen. Reduziert die Hitze und rührt dann den Dinkelgrieß ein. Der Grieß soll einige Minuten quellen. Die tatsächliche Zeit, bis er fertig ist, hängt von Eurem Produkt ab. Bei mir ging es sehr schnell. Nach ca. 3 Minuten war mein Brei fertig. Sollte Euch der Grießbrei zu fest sein, rührt einfach noch etwas Brühe oder Wasser ein, ist er noch zu flüssig, lasst ihn etwas länger quellen oder gebt noch einen EL des Grieß hinein.

Vergesst nicht, immer wieder einmal umzurühren. Fügt dann das Kürbispüree hinzu und rührt es in den Brei ein. Schmeckt ihn nun mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver (ich habe scharfes verwendet) kräftig ab.

Lasst den Speck, wenn Ihr denn welchen verwenden möchtet, in einer Pfanne schön knusprig aus.

Verteilt zunächst den Brei auf 4 Schüsseln. Gebt dann die rote Beete und zuletzt etwas Speck oben auf.

Ich bin vollkommen begeistert von dem, was da auf unseren Tellern gelandet ist. Bei diesem Rezept braucht man eigentlich nichts dazu: Der Brei ist cremig, nicht so fettig und schwer und hat eine ganz leichte Süße. Die rote Beete haben eine schöne Säure und der Bacon bringt die Knusprigkeit und Würze auf den Teller!!! Einfach und so lecker!

 

Ich bin gespannt, wie Euch das Gericht schmeckt und freue mich über Eure Kommentare :)

 

Viel Spaß beim Nachmachen und Vernaschen!

 

Herzlichst, Ria

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mandy (Mittwoch, 11 Oktober 2017 09:01)

    Ohhh den muss ich unbedingt mal ausprobieren <3 Sieht richtig lecker aus!!!

  • #2

    Veronique | keksstaub.de (Donnerstag, 12 Oktober 2017 23:33)

    Die Idee find ich echt gut und ich liebe Rote Beete, muss ich mal probieren.