· 

Kürbisrisotto mit Feta und Speck

Hab´ ich schon mal gesagt, dass ich den Herbst LIEBE? Mit seinen Farben, der Luft, dem Licht und den Kürbissen?

Natürlich habe ich das schon mal gesagt und ich werde nicht müde, es immer wieder zu wiederholen! ICH LIEBE DEN HERBST. 

Dazu passend habe ich ein einfaches, cremiges Kürbisrisotto gemacht, das mit ein bisschen Safran - wenn man ihn denn mag - richtig schön orange-gelb leuchtet und damit einfach perfekt für einen vielleicht auch mal etwas verregneten Oktoberabend ist.

Da geht die Sonne auf und der Wohlfühlmodus wird angeschaltet. 

Und auch wenn bisher der Herbst sich eher wie Spätsommer anfühlt, merkt man schon, dass die Tage kürzer werden und die Abende kühler. Naja und vielleicht braucht man auch keinen verregneten Oktoberabend um das Risotto genießen zu können...in der wärmenden Mittagssonne auf der Terrasse kann ich's mir gerade auch sehr gut vorstellen! Also, wer mag jetzt ein Schüsselchen?

Rezept für cremiges Kürbisrisotto mit Bacon und Feta

Zutaten für zwei Portionen

1/2 kleiner Hokkaido Kürbis

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2-3 EL Olivenöl

ca. 500 ml Gemüsebrühe 

100 ml trockener Weißwein

optional ca. 1/4 TL Safranfäden

200 g Risottoreis

30 g geriebenen Parmesan

2 gehäufte Esslöffel Butter

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

50 g Feta

4 Scheiben Bacon

Hackt die Zwiebel und den Knoblauch sehr fein.

Wascht den Hokkaido Kürbis und schneidet eine entkernte Hälfte in kleine, mundgerechte Würfel.

Erhitzt die Gemüsebrühe in einem Topf und, sofern Ihr ihn verwenden möchtet, löst den Safran darin auf.

Gebt das Olivenöl in eine Topf und erhitzt es. Stellt die Hitze auf mittlere Stufe und gebt die Zwiebeln, den Knoblauch und die Kürbisstücke hinein und dünstet alles ein paar Minuten an.

Jetzt gebt Ihr den Risottoreis hinein. Rührt regelmäßig um, denn der Reis soll nicht anbraten, sondern nur etwas glasig werden.

Löscht nun mit dem Weißwein ab.

Nun immer weiter rühren, bis der Wein komplett verkocht ist. Jetzt könnt Ihr etwa 1/3 der warmen Brühe zum Reis geben.

Sobald die Brühe verkocht ist, das nächste Drittel nachgießen. Ebenso macht Ihr es mit der restlichen Brühe.

Vergesst nicht, das Risotto immer umzurühren.

Insgesamt braucht der Reis ca. 20 Minuten. Die Körner sollten durchgekocht, aber mit leichtem Biss sein.

Schmeckt das Risotto mit Salz und Pfeffer ab und rührt die Butter und den geriebenen Parmesan unter.

Während das Risotto noch einen Moment ruhen darf, bratet Ihr den Bacon in einer Pfanne ohne Fett kross an und brecht ihn in kleine Stücke.

Verteilt das Risotto auf 2 Teller, streut den Bacon-Bruch und etwas Fetakäse darüber.

 

Fertig ist Euer herbstliches Risotto.... 

... mit dem ich herzlich zum 3. Bloggeburtstag von Susan´s Blog Labsalliebe gratulieren möchte. Sie feiert Ihren Geburtstag mit einem tollen Blogevent zum Thema Reis. Na da passt ja das Risotto ganz hervorragend, oder?

Wenn Ihr auf der Suche nach etwas Köstlichem aus der orientalischen Küche seid, seid Ihr bei Susan bestens aufgehoben... vorbeischauen lohnt sich also.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und Verputzen.

 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susan (Sonntag, 21 Oktober 2018 23:51)

    Liebe Ria,

    vielen Dank für das tolle Rezept. Ich bin deinem Risotto verfallen. Bei den Stichworten cremig, Safran, Feta, Speck und Kürbis geht schon ein leckeres Kopfkino bei mir los.

    herzliche Grüße

    Susan

 

 

 

Hallo, ich bin Ria... 

schön, dass Du da bist!