Das REWE Grill-Battle und ein sommerlicher Papayasalat

Was passiert, wenn (Food-)Blogger Lebensmittel shoppen gehen können, die dann von Grillprofis verarbeitet werden, durfte ich am letzten Wochenende erfahren... es wird viel, es wird ausgefallen und es wird noch viel leckerer!

Bei strahlendstem Sommerwetter machte ich mich also auf zum 1. REWE Grill-Battle, das bei Santos in Köln stattfand. 

Im Vorfeld sollte jeder Blogger aus einem Warenkorb (ich durfte mich bei Obst und Gemüse austoben) beim REWE-Lieferdienst Lebensmittel bestellen, die dann pünktlich zu Beginn des Events zur Location gebracht werden sollten.

 

Die zwei Meister am Grill, die uns kulinarisch durch den Abend führen sollten, Camillo von DonCaruso BBQ und Christian von Westwood BBQ, hatten die nicht ganz einfache Aufgabe, aus den gelieferten Waren etwas Leckeres für uns zu zaubern. Und wir durften am Ende auch noch entscheiden, welches Menü uns besser geschmeckt hat.

So mag ich das... neue Menschen treffen, klönen, gutes Essen serviert bekommen und zum Schluss auch noch mein Urteil darüber abgeben :)

 

Nach einer kurzen Begrüßung und nachdem der Lieferdienst alles pünktlich gebracht hatte, verschafften sich die beiden Kontrahenten einen Überblick und sortierten direkt die Dinge aus, die sie gut gebrauchen konnten. 

Die Auswahl war wirklich riesig! Das Fleisch hatten die Grillchefs sich selber besorgt und wir waren quasi für das "Drumherum" verantwortlich. Es gab mehr Obst und Gemüse und gekühlte Produkte, als sie hätten verarbeiten können. Zum Glück für uns (und Euch). Aber dazu später mehr ;)

 

Um die Zeit für uns Juroren bis zum 1. Gang etwas zu verkürzen, gab es als Einstieg glasierte Schweinbauchwürfel außer Konkurrenz, die mir erstaunlich gut geschmeckt haben - dafür, dass ich  ja eigentlich kein so großer Schweinefleischesser bin.

Während die Herren an den Grills schwitzten, hatten wir Zeit uns den Santos-Grillshop anschauen oder einfach nur bei einem Gläschen Wein oder Bier ein Pläuschchen mit den Bloggerkollegen zu halten.

Und dann ging es los: Camillo startete mit einem warmen Gnocchisalat mit (geplanktem) Lachs.

Christian servierte zweierlei Chickenwings, mit Curry und einer Guacamole sowie mit einer Erdnussbutter-Marinade, die mich sofort in den Hühnerflügelhimmel katapultierten. 

Die erste Runde war schon einmal gelungenen machte definitiv Lust auf mehr. 

Wer wollte, konnte sich bei den Profis Tipps holen, über die Schulter gucken oder mitmachen. Es wurden immer fleißige Schnippelhelfer oder Abschmecker gesucht.

 

Als 2. Gang gab es aus der Camillo-Ecke ein mit Spinat gefülltes Rinderfilet, das unglaublich zart und saftig war, mit drei verschiedenen Dips selbst gebackenem Brot.

Christian servierte ausgefallene, gefüllte Pfannkuchen mit Schweinenacken, Kartoffelstampf und Mole.

Zu diesem Zeitpunkt war ich schon sehr gesättigt und zufrieden, so dass wirklich nur noch Mini-Portionen verputzt werden konnten.

 

Einen süßen Abschluss sollte es aber auch noch in Form von Süßkartoffeln geben. Sie waren nach 2 1/2 Stunden auf dem Grill richtig weich und karamellig, wurden von Camillo nur noch mit etwas Sahne und Puderzucker getoppt und fertig war das Dessert <3

Die "Jury" hatte dann die ehrenvolle Aufgabe, die Gerichte, bzw. die passenden Grillmeister, zu bewerten. Wirklich ganz knapp hatte Camillo dabei die Nase vorne und konnte sich beim 1. REWE Grillbattle durchsetzen. 

 

Den Abend ließen wir dann ganz entspannt ausklingen. Vielen Dank an REWE für das tolle Event, DonCaruso BBQ und Westwood BBQ für die wirklich leckeren Grillereien und das gute Entertainment. Wenn Ihr Interesse an den Rezepten habt, schaut unbedingt hier einmal vorbei.

Papayasalat

Unter den nicht verarbeiteten Lebensmitteln aus den Warenkörben war u.a. eine Papaya (es könnte sogar sein, dass ich sie bestellt habe ;) ), die ich mir schnell geschnappt habe, um Euch einen kleinen Salat daraus zuzubereiten.

Er ist nicht nur eine tolle Beilage zu Gegrilltem, wie z.B. den Chickenwings, sondern ist auch solo verzehrt, ein leichtes, sommerliches Gericht, das in Windeseile zubereitet werden kann.

Rezept

Für 4 Personen (als Beilage) braucht Ihr:

1/2 Papaya, von Kernen befreit, geschält und in Würfel geschnitten

1 kleine rote Paprika, gewaschen, von den Kernen befreit und in Würfel geschnitten

1/2 Salatgurke, gewaschen, Kerne herausgekratzt, in Stücke geschnitten

7-10 g frische Minze, Blätter in schmale Streifen geschnitten

100 g Fetakäse

2 EL leichtes Olivenöl

2 EL frischen Zitronensaft

Salz, Pfeffer

50 g Schinkenspeck nach Belieben

Chili nach Belieben

Wenn Ihr über dem Salat etwas knusprigen Speck haben möchtet, schneidet ihn zunächst in Streifen und lasst ihn in einer Pfanne bei mittlerer Hitze aus.

 

Vermischt die Papaya mit der Paprika und den Gurkenstücken in einer Schüssel.

Gebt die Minzblätter hinzu und schmeckt es mit dem Öl, Zitronensaft und Salz und Pfeffer ab. Wenn Ihr möchtet, gebt dem Ganzen mit etwas getrockneter oder frischer, klein geschnittener Chilischote noch etwas Schärfe. Vermengt alles und richtet den Salat auf dem Teller an. Zerbröselt etwas Fetakäse und ggf. den Schinkenspeck über dem Salat.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und Vernaschen.

 

Herzlichst, Ria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0