· 

Schokoweckchen

Schokoweckchen sind lecker! Schokoweckchen gehen immer! Schokoweckchen sind etwas für Jung und Alt! 

Wie Ihr sicher schon mitbekommen habt, habe ich eine Schwäche für Hefeteilchen- und Gebäcke.

So, wie diese kleinen Brötchen. Sie sind so fluffig, weich, saftig, köstlich! Ganz leicht lauwarm mit etwas Butter bestrichen machen sie mich einfach glücklich... 

Eigentlich mag ich ja Rosinenweckchen lieber, sogar so sehr, dass Sie mein Bäckerei-Referenz-Gebäck sind :)

Wie, Ihr wisst nicht, was das ist?

Also, das Bäckerei-Referenz-Gebäck ist das Gebäckstück, das ich immer kaufe, wenn ich noch nie bei einer Bäckerei war und feststellen möchte, ob ich mich mit ihr anfreunden könnte. Klingt komisch, ist es auch, aber so läuft das nun mal bei mir: Wenn die Weckchen nix sind, mag ich meist die anderen Sachen auch nicht.

Ich hätte also lieber Rosinenweckchen, aber die Kinder stehen nun einmal auf die schokoladenbeladene Variante. Deshalb gibt es heute diese kleinen Dinger... das tut dem Geschmack überhaupt keinen Abbruch und anstelle der Schokostückchen könntet Ihr auch Rosinen verwenden, je nach dem, was Euch lieber ist :)

Rezept für super-fluffige Schokoweckchen

Für den Teig

 

550 g Weizenmehl

250 ml Milch

100 g Butter + etwas zum Einfetten

80 g Rohrorzucker

2 Päckchen Vanillezucker

1 Würfel frische Hefe

1 Ei

1 Prise Salz

100 g Schokoladentropfen (backstark) oder 80 g Rosinen

1 Eigelb 

Erwärmt in einem kleinen Topf die Milch mit dem Zucker und lasst die Butter darin schmelzen. Lasst sie wieder abkühlen, bis sie nur noch lauwarm ist. Bröselt die Hefe hinein, rührt gut um bis die Hefe sich aufgelöst hat und lasst die Hefemilch ca. 10 Minuten stehen. An der Oberfläche sollten sich nun Bläschen gebildet haben.

Gebt das Mehl in eine große Schüssel, fügt den Vanillezucker, das Ei, die Schokotropfen und das Salz hinein. Fügt die Hefemilch dazu und knetet alles mit der Küchenmaschine oder den Knethaken Eures Handmixers ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig. Sollte er noch zu klebrig sein, gebt ein wenig mehr Mehl hinzu. 

Lasst den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen.

Bereitet eine Auflaufform (ca. 25x35 cm) vor und fettet diese mit etwas Butter ein.

Knetet nun den Teig mit den Händen kräftig durch, teilt ihn in 12 gleich große Kugeln und legt diese mit etwas Abstand in die Auflaufform.

Lasst die Brötchen abgedeckt weitere 30 Minuten gehen. Verquirlt das Eigelb und streicht sie vorsichtig damit ein.

Heizt den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor und backt anschließend die Brötchen ca. 25 Minuten.

Nun müsst Ihr Euch nur noch einen kleinen Moment gedulden... lasst sie etwas abkühlen und genießt dann Eure saftig-fluffig-weichen Schokobrötchen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Vernaschen.

 

Herzlichst, Ria

Ihr seid auch ein Hefeteilchen-Fans? Dann schaut Euch mal hier um!!!

Weckchen
Weckchen
Buchteln
Buchteln
Ensaymadas
Ensaymadas

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Kathy Loves (Freitag, 12 Januar 2018 10:54)

    Soo lecker, ich kann sie quasi schon riechen *.*
    Das wäre das perfekte Wochenendfrühstück. Muss nachher mal schauen ob ich noch Hefe hab :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kathy

  • #2

    Anastasia (Freitag, 12 Januar 2018 11:06)

    Ohhh! ♥ Die sehen einfach klasse und super saftig aus! Für mich tatsächlich lieber mit Schoko als mit Rosinen! :) Und dein Bäckerei-Referenz-Gebäck ist einfach eine ziemlich coole Sache, vielleicht sollte ich mir das auch überlegen ;) nur nicht mir Rosinenweckchen, hehe
    Liebe Grüße und einen tollen Start ins Wochenende,
    Anastasia

  • #3

    Anuschka (Dienstag, 03 April 2018 21:48)

    Habe Ostern die Schokoweckchen gebacken. Der Hefeteig war sehr flüssig und ich musste
    jede Menge Mehl unterkneten. Deshalb sind die Brötchen sehr fest geworden. Ich werde beim nächsten Mal statt 250 ml Milch nur 150ml nehmen und hoffe, dass es dann funktioniert .

  • #4

    Ria | fraustillerbackt (Dienstag, 03 April 2018 22:12)

    @Anuschka: Schade, dass die Brötchen nicht gelungen sind... der Teig sollte auf jeden Fall feucht, aber nicht flüssig sein. Womit hast du den Teig denn geknetet? Hattest du ein besonders großes Ei? Ich hoffe, Sie gelingen beim nächsten mal besser. Das Rezept ist eigentlich nämlich absolut gelingsicher. Danke für dein Feedback. Viele Grüsse, Ria

  • #5

    Anuschka (Montag, 09 April 2018 15:57)

    Ich habe die Schokoweckchen Ostern gebacken. Die Flüssigkeitsmenge von 250mlMilch zu 550 g Mehl war im Verhältnis zum Mehl ( 550 g ) gesehen zu viel. Ich musste noch so viel Mehl unterheben, dass nachher die Weckchen viel zu hart waren. Ich werde beim nächsten Mal ca 100 ml weniger Flüssigkeit nehmen, wenn ich es ausprobiert habe, werde ich von dem Ergebnis berichten.

  • #6

    Issi (Donnerstag, 12 April 2018 19:08)

    Hallo Ria, vielen Dank für diese tolle Rezept. Hab es heute ausprobiert und bin sehr angetan von diesen Weckchen. Meine Kleinste ist auch so eine "Milchweckerl-Expertin. Es müssen schon bestimmte Weckchen sein - sonst isst Sie sie nicht. Mit Brot braucht man ihr gar nicht zu kommen - auch nicht mit selbstgebackenem. Nun ja so mussten sich deine Weckerl einer gnadenlosen Jury stellen und was soll ich sagen - sie haben exzellent abgeschnitten. Madame hat gleich 1 1/2 davon verpuzt. Ein besseres Kompliment kann man diesen Weckerl nicht machen. Ich danke für dieses Rezept denn meine verzweifelte Suche nach einem annehmbaren Abendessen hat nun ein Ende. Ich mache für die Kleine nur 40g Zucker rein und lass die Sckoki einfach weg. Mami und Kind sind zufrieden und glücklich. Danke.

 

 

 

Hallo, ich bin Ria... 

schön, dass Du da bist!